Außergerichtliche Forderungsschreiben sind in aller Regel erfolglos und kosten nur wertvolle Zeit. Der Gang vor Gericht schreckt nach wie vor viele Kunden von einem Vorgehen ab – deswegen ist diese Schwelle der Klage von den Casinos bewusst – so konstruiert, um noch mehr Rückforderungen zu vermeiden. Der gerichtliche Weg ist daher oft die Voraussetzung, um vom Online Casino Geld zurück zu bekommen. Die Klage wird am Landgericht am Wohnort eingereicht und verhandelt.

  • Wer in den vergangenen Jahren Geld beim illegalen Online-Glücksspiel verloren hat, kann seine Verluste rechtmäßig zurückfordern.
  • Seitdem sind Online-Casinos oder -Sportwetten zwar erlaubt, aber nur, wenn die Veranstalter eine in Deutschland gültige Lizenz besitzen.
  • Aufgrund des -noch nicht rechtskräftigen- Urteils des LG Gießen von Ende Februar 2021 mit dem Az.
  • Wenn Ihr Verlust pro Casino 10.000€ und mehr beträgt, können Sie das Verfahren von einem Prozessfinanzierer finanzieren lassen.

Das Geld kann über die Bank / den Kreditkartenanbieter oder den verwendeten Transferdienstleister zurückgefordert werden. Falls das nicht funktioniert, kann auch anwaltlich vorgegangen werden. Die Erfahrung zeigt, dass die Chancen hoch sind, sein Geld zurückzubekommen. Wer sein Geld im Internet­casino verspielte, hat Anspruch auf Rückfor­derung. Allerdings darf man nicht von der Illegalität der Seite gewusst haben, bevor man sie nutzt. Das Aufbrechen des Spielmo­nopols durch lizensierte, private Wettan­bieter hat nicht dazu geführt, dass auch wirklich viele Lizenzen vergeben wurden.

Online-Casinos: Geld zurück bei illegalen Glücks­spielen?

Online-Glücksspiel darf in Österreich ebenfalls nur mit einer österreichischen Glücksspiellizenz angeboten werden. Bisher hat jedoch lediglich die Casinos Austria AG als Betreiber von win2day eine gültige Konzession für Online-Glücksspiel. Somit haben auch Österreicher die Möglichkeit, ihre Spielverluste von den jeweiligen Online-Casino-Betreibern zurückzufordern.

  • Alternativ besteht unter bestimmten Voraussetzungen aber auch die Möglichkeit, selbstständig eine Klage gegen das verantwortliche Glücksspielunternehmen zu erheben.
  • Es ist somit nicht unwahrscheinlich, dass der Verbraucher bei einer Klage ohne anwaltliche Hilfe schlussendlich nur noch mehr Geld verliert.
  • Im Internet hat sich ein breites Angebot von verhei­ßungs­vollen Spielmög­lich­keiten etabliert.
  • Außerdem haben sie es bei den Betreibern der Online Casinos mit komplexen und undurchsichtigen Unternehmensstrukturen zu tun, die meistens im Ausland sitzen.

Die Lizenz aus Schleswig-Holstein wurde jedoch häufig als Vorwand missbraucht, um bundesweit Kunden anzulocken. Wenn etwa ein Spieler aus München bei einem Casino mit Lizenz aus Schleswig-Holstein verloren hat, kann er seinen Verlust trotzdem zurückverlangen. Die Lizenz gilt nur innerhalb von Schleswig-Holstein, dass der Anbieter das Spielen über das Internet Bundesweit angeboten hat ändert hieran nichts. Eine Klage gegen Online Casino ist seit dem OLG Frankfurt Urteil erfolgversprechend.

Online-Glücksspiel – Playcherry muss Spieler fast eine Million Euro zurückzahlen

Man hätte wissen müssen, dass es sich um ein illegales Angebot handelte – und in Kenntnis der Illegalität trotzdem gespielt hat. Die Casinos haben allerdings mit ihrem Angebot ganz selbstverständlich und offensiv auf allen Kanälen geworben und den Kunden dadurch den Eindruck vermittelt, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Auch die Webseiten waren aus Deutschland frei und uneingeschränkt zugänglich. Wer also nichts von der Illegalität wusste, der muss auch keine strafrechtlichen Konsequenzen befürchten. Dieser Auffassung ist unter anderem das OLG Frankfurt ausführlich und entschieden entgegengetreten, weil von einem Verbraucher eine derartige Recherche nicht verlangt werden könne. Bei einer Online Casino Geld zurück Klage handelt es sich außerdem um einen Zivil- und nicht um einen Strafprozess.

  • Bei mehr als 700 Online-Casinos ergibt sich die Möglichkeit, sein Geld zurückzufordern.
  • Für das eigentliche Verfahren arbeiten wir mit einem Prozesskostenfinanzierer zusammen, der Anwalts-, Verwaltungs- wie auch Gerichtskosten komplett übernimmt.
  • Da Angebote wie Sportwetten, Casino und andere Glücksspiele im Internet illegal waren, können Spieler Ihre Verluste zurückfordern.
  • Die Casinos sind nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verpflichtet, den Kunden die Daten über alle Ein- und Auszahlungen zur Verfügung zu stellen – bei Verstoß drohen empfindliche Strafen.
  • Diese fallen in Österreich nicht unter die Definition des Glücksspiels und sind somit von dem Verbot ausgenommen.
  • Auch Spielern aus Österreich steht unter den genannten Voraussetzungen ein Anspruch auf Rückerstattung der erlittenen Verluste zu.

Eine in irgendeinem anderen Land der EU gültige Lizenz reicht nicht aus, um in Deutschland Online-Glücksspiel anbieten zu dürfen. Verwenden Sie das folgende Formular, um Ihr Login-Passwort zurückzusetzen. Bitte klicken Sie den in der E-Mail enthaltenen Link an, um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Mit oder oder Anwalt Geld zurück vom Online Casino – Vorlage und Muster für Rückerstattung

Das Geld kann dabei rückwirkend von dem Zeitpunkt an geltend gemacht werden, ab dem Kunden das erste Mal von der Illegalität des Angebots Kenntnis erlangt haben. Solche Siegel stammen jedoch häufig nicht aus Deutschland, sondern wurden dem Anbieter in Ländern wie Malta oder Großbritannien erteilt. Und das macht die Casinos und Wettanbieter in Deutschland somit dennoch illegal.

  • Das Geld kann dabei rückwirkend von dem Zeitpunkt an geltend gemacht werden, ab dem Kunden das erste Mal von der Illegalität des Angebots Kenntnis erlangt haben.
  • Und selbst bis heute verfügen nicht alle Casinos und Sportwettenanbieter über eine gültige Konzession für Deutschland, sodass auch aktuelle Verluste von den Anbietern erstattet werden müssen.
  • Somit können Rückforderungsansprüche theoretisch auch ihnen gegenüber geltend gemacht werden.
  • Wir bei VON RUEDEN machen dies kostenlos und vollkommen unverbindlich.
  • Jedoch verstößt das gegen geltendes EU-Recht und ist somit illegal.

Online-Spieler haben die Möglichkeit, auch Verluste zurückzufordern, die angefallen sind, ehe der Glücksspielanbeiter eine deutsche Lizenz erhalten hat. Es lohnt sich deshalb häufig, rechtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen und das Geld beim Anbieter zu erklagen. Darüber hinaus gibt es weitere Casinos und Sportwetten mit einem illegalen Spielangebot. Nehmen Sie gern spielautomaten Kontakt zu uns auf, wenn Sie Verluste von Online-Casinos und Sportwetten erstatten lassen wollen. Wir prüfen kostenfrei und unverbindlich, ob Sie einen Rückforderungsanspruch gegenüber dem Anbieter haben. Betroffen sind namhafte und große wie auch kleinere Online-Casinos und Sportwettenanbieter, die allesamt ihren Sitz im (meist europäischen) Ausland haben.

Gibt es bereits Urteile, bei denen Online Casinos und Sportwetten Anbieter Geld wieder zurück zahlen mussten?

Das Angebot aller Online Casinos war und ist meistens immer noch illegal. Darunter zählen Pokerstars, Tipico, Bwin & Premium, Casinoclub, Sunmaker, Wildz, Interwetten, Karamba, Casumo, Lottoland, 888, Leo Vegas, Mr. Green, Platincasino und viele weitere mehr. Auch Online Poker gilt nach verbindlicher Rechtsprechung – des Bundesverwaltungsgerichts als ein Glücksspiel im Sinne des Glücksspielstaatsvertrags. Entsprechend können Kunden aller Online Casino und Online Poker Anbieter das verlorene Geld der letzten 10 Jahre zurückfordern. Allerdings ist ein Vorgehen nicht in allen Fällen möglich oder empfehlenswert.

Die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) hat ihre Arbeit offiziell am 01. Seit Inkrafttreten des GlüStV 2021 erhielten bislang nur sehr wenige Online-Casinos eine deutsche Glücksspiellizenz. Glücksspiel-Anbieter, die sich ohne deutsche Konzession an die strengen Vorgaben halten, werden bis zur Lizensierung lediglich toleriert. Wir arbeiten mit Prozesskostenfinanzierern zusammen, die alle anfallenden Kosten für Sie übernehmen.

Hunderte Verstöße gegen Glücksspielgesetze

Erst ab Oktober 2020 wurden diese verteilt und erst ab diesem Zeitpunkt können Online-Sportwetten in Deutschland legal angeboten werden. Zum einen können Sie Rückzahlungen direkt beim entsprechenden Online-Casino einfordern. Zum anderen haben Sie die Möglichkeit, gegen Zahlungsanbieter, die unzulässige Zahlungen erlaubt haben, vorzugehen. Es empfiehlt sich in diesem Zusammenhang, mit einem Anwalt gegen das Online-Casino zu klagen.

Nach der Erfahrung unserer Kanzlei stellen die meisten Casinos die Daten innerhalb der gesetzlichen Frist von 30 Tagen zur Verfügung. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob der Account gelöscht oder deaktiviert wurde. Eventuell kann es erforderlich sein, dass man sich mit seinem Personalausweis verifizieren muss. Teilweise ist der Erhalt der Übersichten aber sehr mühsam und langwierig. Zahlreiche Medien haben in ihrer Berichterstattung über Online Casino Klagen berichtet.

Online Casino Verluste mit Rechtsdienstleister myRight ohne Kostenrisiko zurückfordern

Gewinne beim Online-Casino erzielt hatte, die eventuell schadensmindernd zu berücksichtigen wären. Oftmals können Spielverluste, die in den letzten 10 Jahren erlitten wurden, zurück gefordert werden, oder jedenfalls Spielverluste, die in den letzten 3 Jahren entstanden sind gem. Das betrifft viele Online-Casino-Anbieter mit Namen wie 888 Casino, Bwin, Casino Club, Hyperino, Platincasino, Tipico, Wunderino, Karamba, Dunder und viele andere. Ich erkläre mich mit der Bearbeitung meiner Daten zur Glücksrad-Teilnahme einverstanden und das ich weitere Informationen per E-Mail erhalten werde.

  • Geld, das sie vorher eingezahlt haben, können Sie also nicht zurückbekommen.
  • Eine in irgendeinem anderen Land der EU gültige Lizenz reicht nicht aus, um in Deutschland Online-Glücksspiel anbieten zu dürfen.
  • Als Rechtsanwaltskanzlei gelten für uns strenge Verschwiegenheitspflichten und wir ergreifen umfangreiche technische Maßnahmen zum Schutz der Mandantendaten.
  • Das Verfahren zur Wiedererlangung Ihres Geldes hängt weitgehend davon ab, ob das Casino gegen geltende Vorschriften oder Lizenzbedingungen verstoßen hat oder nicht.
  • Trotz des sehr eindeutigen Verbots haben mit den Jahren immer mehr Anbieter ihre Online-Glücksspiele auch außerhalb Schleswig-Holsteins offen angeboten.
  • Das Geld kann über die Bank / den Kreditkartenanbieter oder den verwendeten Transferdienstleister zurückgefordert werden.

Anbieter mit Namen wie 888 Casino, Bwin, Casino Club, Hyperino, Platincasino, Tipico, Wunderino, Karamba, Dunder. Frühestens seit Oktober 2020 verfügen Anbieter von Online-Sportwetten über eine in Deutschland gültige Lizenz. Das gilt auch für so bekannte Seiten wie Tipico, Bwin oder Bet365. Spieler, die Geld bei Online-Sportwetten verloren haben, können deshalb in sehr vielen Fällen ihre Verluste erstattet bekommen. Damit würde ein erstinstanzliches Urteil des LG Gießen mit dem Az. 4 O 84/20, das dem Spieler erstinstanzlich Schadensersatz zugesprochen hatte, bestätigt.

EuGH erklärt deutsches Monopol für unzulässig

Unsere Rechtsexperten prüfen Ihre Ansprüche kostenlos und helfen Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Rechte. Davon betroffen sind nicht nur dubiose Webseiten, sondern auch sehr bekannte Anbieter von Online-Sportwetten, wie zum Beispiel Bwin, Tipico, Bet365, Interwetten, Bet3000, Bet-at-home oder Betano. Sie alle haben ihr Angebot zeitweise ohne gültige Lizenz ins Netz gestellt.

  • Bisher hat jedoch lediglich die Casinos Austria AG als Betreiber von win2day eine gültige Konzession für Online-Glücksspiel.
  • Allerdings darf man nicht von der Illegalität der Seite gewusst haben, bevor man sie nutzt.
  • Im Unterschied zu anderen Rechtsdienstleistern werden Ihre Ansprüche direkt anwaltlich geprüft und die Durchsetzung Ihrer Rechte erfolgt schnell und transparent.
  • Der gerichtliche Weg ist daher oft die Voraussetzung, um vom Online Casino Geld zurück zu bekommen.
  • Sollte der Streitwert diese Grenze übersteigen, liegt die Zuständigkeit für die Sache bei einem Landgericht.

Für die Spieler war und ist es dabei kaum erkennbar, dass es sich um ein illegales Angebot handelt. Siegel, etwa von der maltesischen Glücksspielbehörde (MGA, Malta Gaming Authority) suggerieren Legalität. Auch die oft vorhandenen Sponsorenverträge oder Partnerschaften mit bekannten Fußballspielern, Vereinen oder ganzen Ligen lassen vermuten, dass es sich um ein legales Angebot handelt.

Immer mehr Urteile

Sie können Verluste bei Online-Casinos zurückfordern, wenn diese keine gültige Lizenz besaßen bzw. In diesem Fall gilt der Vertrag zwischen Kunde und Anbieter als nichtig. Immer mehr Spieler, die in Online-Casinos Geld verloren haben, fragen sich aufgrund der aktuellen Entwicklungen- z.B. Aufgrund des -noch nicht rechtskräftigen- Urteils des LG Gießen von Ende Februar 2021 mit dem Az.

  • Insgesamt ist es nicht besonders empfehlenswert, alleine gegen die Anbieter der Online Casinos vorzugehen.
  • Unsere Anwälte empfehlen Spielern somit, sich bei der Rückforderung direkt an die illegalen Glücksspiel-Anbieter zu wenden und nicht an Skrill, PayPal und Co.
  • Eventuell kann es erforderlich sein, dass man sich mit seinem Personalausweis verifizieren muss.
  • Mit dem Zulassen von Zahlungen an verbotene Glücksspiel-Anbieter verletzen sie nämlich ihre Kontrollpflicht.
  • Dieser Artikel dient lediglich zu Informationszwecken und stellt keine rechtliche Beratung dar.

August 2023 ist in Deutschland kein einziges Online-Casino mit deutscher Lizenz registriert, obwohl die Anbieter im Netz zahlreich sind. Die Glücks­spiel­behörde bietet eine „Whitelist“ zum Download an, in der alle lizensierten Spiele­an­bieter mit Deutscher Erlaubnis eingetragen sind. Spiele­an­bieter ohne Erlaubnis, die ihre Kundschaft betrügerisch abzocken, finden sich zahlreich in jeder Suchma­schine. Wem das örtliche Spielau­tomaten-Angebot in der Eckkneipe nicht zusagt, versucht sein Glück alternativ im Online-Casino.

Recent Posts
Categories